KONTAKT

Bist du an Zen interessiert? Wir laden dich herzlich ein zu unseren Meditationsangeboten!
Für die Teilnahme an den Kursen ist der Besuch einer Zen-Einführung Voraussetzung. Für die Teilnahme am Zazen (Meditation unter der Woche) bieten die Zendo Kurzeinführungen an.
Bei Fragen kannst du hier Kontakt aufnehmen:
✺ Fragen zum Einstieg ins Zen, zur Zen-Schulung und  Zen-Linie: info@zen-glassman-lassalle.ch oder Tel. +41 (0)52 242 02 38 Kathrin Stotz // oder  +41 (0)79 200 51 59 Hans-Walter Hoppensack
✺ Fragen an Zen-Lehrende: Zendo
✺ Fragen zu Kursen im Lassalle-Haus: Lassalle-Haus
✺ Fragen zu Zazen in den Meditationsgruppen: Meditationsgruppen
 

AKTUELL

ZEITLOSE WEISHEIT DES ZEN – INTERNATIONALE ZEN-KONFERENZ

8.-11. September 2022 – Lassalle-Haus
mit Abt Muho Nölke, Friederike Boissevain, Vanja Palmers, Paul Morgan-Somers und Doris Zölls

Flyer

Die eindrücklichen Vorträge, der intensive Austausch in den Workshops, die vielfältigen künstlerischen Beiträge und die Gastlichkeit des Lassalle-Hauses schenkten den 100 Gästen der Zen-Konferenz inspirierende, berührende und lebendige Tage des Zen. Das Zusammensein in der Sangha und mit den Referierenden war erfüllt von einer warmherzigen Atmosphäre und offenem Geist. Verkörpertes Zen, authentische Zen-Persönlichkeiten - dies zu sehen, dies zu erleben: grosses Gassho, grosse Dankbarkeit!
Ein ausführlicher Bericht von der Zen-Konferenz wird später publiziert.
 

Ikebana von Doris Zölls


Abt Muho Roshi

Abt Muho Nölke war während vielen Jahren Leiter des japanischen Zen-Klosters Antaiji und lebt heute in Osaka. Ursprünglich als Japanologe ausgebildet, durchlief er in Japan eine sehr strenge Zen-Schulung und ist heute ein guter Kenner der verschiedenen japanischen Zen-Schulen. Bekannt wurde er im Westen auch durch den Film „Zen for Nothing“ sowie durch verschiedene Auftritte am Fernsehen. Er ist Autor diverser Zen-Bücher.


Friederike Boissevain Sensei

Friederike Boissevain ist Onkologie-Oberärztin in Kiel, klinische Ethikberaterin und Gründerin eines Sterbehospizes. Zudem ist sie als Zen-Lehrerin designiert. Ihr Engagement im Spital und insbesondere im Hospiz ist von tiefem Zen-Geist durchdrungen, wobei sie Sterben als spirituellen Vorgang versteht. Mit dem japanischen Künstler und Autor Kazuaki Tanahashi veröffentlichte sie ein viel beachtetes Buch über Ryokan, und allein hat sie weitere Bücher verfasst.


Vanja Palmers Roshi

Vanja Palmers ist Zen-Meister und Gründer des Meditationszentrums Felsentor auf der Rigi. Einer österreichischen Industriellen-Familie entstammend, entschied er sich in jungen Jahren gegen eine Wirtschaftskarriere und wandte sich schliesslich Zen zu. Mit seinem Lehrer Kobun, den er in Amerika kennenlernte, baute er in Österreich und der Schweiz verschiedene Zen-Zentren auf. Er ist ausserdem am Tierwohl engagiert und betreibt u.a. einen Gnadenhof.


Paul Morgan-Somers

Paul Morgan-Somers hat in der Jugend eine tiefe spirituelle Öffnung erfahren, die er in Gesprächen weitergibt. Um seine eigene Erfahrung zu verstehen war er viele Jahre in einem indischen Ashram. Er bezeichnet sich nicht als Lehrer und wendet sich gegen alle Interpretationen und die Verwendung von Begriffen wie Dualität oder Nondualität. Stets spricht er aus der momentanen Inspiration heraus und hinterlässt keine schriftlichen Dokumente.


Doris Zölls Roshi

Doris Zölls ist Zen-Meisterin der Zen-Linie Leere Wolke und war während fast zwei Jahrzehnten im spirituellen Leitungsteam des Benediktushofes, des grossen Zen-Zentrums bei Würzburg. Sie versteht Zen als tief verwirklichte Lebenshaltung auf Basis unmittelbarer Erkenntnis. Als Hilfe zum Verständnis verfasste sie zahlreiche Zen-Bücher, welche diesen Geist zum Ausdruck bringen, u.a. auch einen thematisch gefassten Kommentar zur Koan-Sammlung Mumonkan.


Dieter Wartenweiler Roshi

Leitung Konferenz, zusammen mit Kathrin Stotz
 

Begrüssung durch Niklaus Brantschen Roshi

 
Kunstforum - Kathrin Stotz Sensei


Panel mit den Referentinnen und Referenten


Akkordeon-Konzert mit Mario Strebel

Astor Piazzolla - Resurreccion del Angel
Johann Sebastian Bach - Toccata (mit Fuge) BWV 911
Toshio Hosokawa - Melodia


Vanja Palmers am grossen Gong
 

Niklaus Brantschen

August 2022
Seit 35 Jahren leitet der Zen-Meister und Gründer unserer Linie Niklaus Brantschen Zen-Kurse im Lassalle-Haus. Nun hat er sich nach reiflicher Überlegung entschieden, mit dem Sesshin zum Jahresende 2022/23 seine Kurstätigkeit zu beenden, zumal er diesen Herbst 85 Jahre alt wird. Für ihn und für viele Menschen, die er über Jahre und Jahrzehnte begleitet hat, ist dieser Entschluss ein einschneidender Wendepunkt, auch wenn Dankbarkeit und Freude über die fruchtbaren Jahre Niklaus erfüllen. In einem neuen Kursformat namens "Tage mit Niklaus" wird es die Möglichkeit geben, die Freundschaften weiter zu pflegen. Nähere Informationen dazu werden im Jahresprogramm 2023 publiziert. Für Rückfragen steht Niklaus Brantschen gerne zur Verfügung (Mail).
Weitere Informationen und Berichte werden später auf dieser Webseite publiziert.
 

 
Niklaus Brantschen Roshi
 

Ursula Popp

Juli 2022
Die Assistenz-Lehrerin (Hoshi) Ursula Popp beendet im Herbst 2022 ihre Lehrtätigkeit im Bereich Zen im Lassalle-Haus. Sie hat sich seit einigen Jahren im Aufbau und der Leitung der monatlichen Zazen-Tage und beim wöchentlichen Zazen im Lassalle-Hauses engagiert, gestaltete zahlreiche Zen-Einführungskurse und wirkte bei vielen Veranstaltungen mit. Ursula liess sich von ihrer langen Zen-Schulung, ihren Erfahrungen mit den Traditionen der indianischen Kultur und einer tiefen Naturverbundenheit leiten. Durch ihre Tätigkeit als Erwachsenenbildnerin und die vielen in den USA verbrachten Jahre, wo sie eine eigene Cranio-Sacral-Schule gründete und als chinesische Medizinerin wirkte, brachte sie einen frischen Wind und neue Ideen in unser Lehrenden-Team.
Weiterhin zu erreichen ist sie unter www.ursulapopp.ch.
 

Ursula Popp
 

ASSISTENZ-TRAINING

Sonntag 22. Mai 2022 – Lassalle-Haus

Nach einer längeren Pause haben wir wieder einen Tag für die Assistentinnen und Assistenten der verschiedenen Zen-Lehrenden gestaltet. 24 Meditierende sind zusammengekommen zu Gesprächen und zum Zazen, zur Reflexion eines gemeinsamen Zen-Verständnisses  und zum Üben der verschiedenen Assistenzfunktionen. Das Echo war sehr positiv: im konzentrierten, lebhaften und humorvollen Austausch und Training wurde der Zusammenhalt der Zen-Linie gestärkt und neue Bande geknüpft.
Der Tag wurde von Jürgen Lembke Sensei und Kathrin Stotz Sensei vorbereitet und zusammen mit Lisbeth Granacher Hoshi und Klaus-Peter Wichmann Hoshi geleitet.
Allen Assistierenden der Glassman-Lassalle Zen-Linie danken wir herzlich für ihr grosses Engagement und ihre Hingabe!
 

Hier findest du zur Bildergalerie

ZEN PULS

Die Zeitschrift der Glassman-Lassalle Zen-Linie // aktuelle Ausgabe April 2022



 

RETREAT DER ZEN-LEHRENDEN

Dezember 2022
Anfangs Dezember 2021 sind die Sensei und Rōshi in einem mehrtägigen Retreat im Melchtal zusammengekommen. Dabei wurde in freier und inspirierender Weise die Zukunft der Zen-Linie besprochen. Zazen und gemeinsames Kochen umrahmten die lebendigen und engagierten Gespräche. Das Retreat lässt neue Ideen und Kräfte aufscheinen, welche das Fundament der Zen-Linie bewahren und gleichzeitig Raum schenken für neue Formen des Wirkens im Zen-Geist.
 

v.l.n.r.: Hans-Walter Hoppensack, Peter Widmer, Hildegard Schmittfull, Marcel Steiner,
Niklaus Brantschen, Kathrin Stotz, Dieter Wartenweiler, Jürgen Lembke.