KONTAKT

Mit diesem LINK findest du die Kontaktangaben für Fragen zum Einstieg ins Zen, den Angeboten, dem Zen-Weg und dem Ethik-Code.

 

AKTUELL

AUSTRITT VON ZEN-LEHRERN

Zahlreiche Gespräche innerhalb der Glassman-Lassalle Zen-Linie haben gezeigt, dass sich eine strukturelle Klärung aufdrängt. Grund dafür sind Veranstaltungen von zwei Zen-Lehrern mit Meditierenden und Zen-Schüler:innen, denen die anderen-Lehrenden aus ideellen und rechtlichen Gründen nicht zustimmen können. Zur Aufrechterhaltung ihrer entsprechenden Angebote haben sich die Zen-Lehrer Marcel Steiner und Hans-Walter Hoppensack in der Folge entschieden, aus der Zen-Linie auszutreten. Wir bedauern diese Entwicklung und bedanken uns bei beiden Zen-Lehrern für ihren langjährigen Einsatz.
Meditierende, die für ihren weiteren Weg eine Beratung innerhalb der Glassman-Lassalle Zen-Linie wünschen und Fragen zum Ethik-Code der Linie haben, können sich an Kathrin Stotz wenden. Bitte schreibe eine E-Mail, damit wir einen Termin abmachen können für ein Telefongespräch oder ein Treffen.
 


 

ZAZEN UND DOKUSAN MIT URSULA POPP

Im Meditationsraum "Lassalle" kannst du im Lassalle-Haus unter der Woche Zazen üben: Am Montag 06.30-07.30 Uhr, Dienstag, 19.30 bis 21.00 Uhr und Freitag 06.30-07.30 Uhr besteht ein offenes Meditationsangebot für alle Zen-Interessierten. Neu bei diesem Angebot ist, dass ab Juli 2024 die Zen-Lehrerin Ursula Popp an jedem ersten Dienstag im Monat das Zazen leitet und die Möglichkeit besteht, zu ihr ins Einzelgespräch (Dokusan) zu gehen. Dabei können alle Fragen zur Meditation angesprochen werden. Zen-Schüler*innen können mit Koan arbeiten und werden von Ursula unterstützt auf dem Zen-Weg. Vorgängig wird sie jeweils einen Text verschicken, über den sich Interessierte im Anschluss an die Meditation in der Cafeteria unterhalten können. Der Zen-Meister Niklaus Brantschen wird wie bisher gelegentlich an Dienstagen Einzelgespräche (Doksan) anbieten.
 

 

"DU MUSST DEN MUT HABEN, ZU LEBEN"

Innerhalb des Buddhismus gibt es widersprüchliche Definitionen der Psyche und des Ich, die dem Zen teilweise entgegenstehen. Auch in den Religionen, der Philosophie und Psychologie unterscheiden sich die Auffassungen. Im anfangs Juni vom Zen-Meister Alexander Poraj geleiteten Workshop zur buddhistischen und westlichen Psychologie am Benediktushof (D) wurden entsprechende Grundannahmen thematisiert, die, wenn sie ungeklärt bleiben, zu einem Durcheinander bei den spirituellen und therapeutischen Angeboten führen. Oft ist auch den Lehrenden nicht klar, dass die grundsätzlichen Fragen nicht gestellt wurden. Sie bewusst zu machen, führt zu Redlichkeit in der Lehre, meint Alexander Poraj. Der folgende Bericht konzentriert sich auf diejenigen Aspekte des Kurses, welche das Zen betreffen.
 

Zen-Garten Benediktushof
 

EIN NEUES ZENDO

In der Gemeinde Balzers in Liechtenstein ist ein neues Zentrum für Zen-Meditation am Entstehen. Gelegen am Schlossbach, gegenüber einer grosszügigen Wiese mit Obstbäumen, wird es einer lokalen Sangha Raum bieten für die stille Einkehr. Das Zendo wird vom Atelier VOID unter der Schirmherrschaft von Roland Frick Hoshi gebaut, welcher 2023 von Dieter Wartenweiler Roshi zum Zen-Assistenz-Lehrer enannt worden ist. Sein grosses Engagement für das Zen ist ein Geschenk für unsere Sangha, und wir freuen uns, dass das Netz der Zendo mit dieser Perle erweitert wird. Die Eröffnung und das Angebot werden zu gegebener Zeit hier publiziert.
Bildstrecke
 

Entwurf Dokusan-Raum Zendo Balzers
 

ZENPULS – Frühjahr 2024

Der neue ZenPuls vom April 2024 ist publiziert!
Der Leitartikel von Peter Widmer stellt uns die Zen-Tagung vom kommenden Jahr vor (25.-28. Sept. 2025). Der Text des neu ernannten Hoshi (Assistenz-Lehrer) Roland Frick beobachtet liebevoll das unvoreingenommene Spiel eines kleinen Kindes. Kathrin Stotz gibt unter dem Titel "Natürlich reifen" Orientierung zu den Schulungsmethoden der Zen-Linie, die schnörkellos hinleiten zu Buddhas "Vier Edlen Wahrheiten". Zitate von Ursula Popp lassen die Stimmung ihrer Ernennungsfeier vom November 2023 wieder aufleben und entwerfen ein Bild ihres Lebensweges.
 


 

WIRKLICH SEIN

Im Zen kannst du deine ganz konkrete Wirklichkeit erkunden – du bist mit dir selber und anderen Menschen zusammen, alle Ablenkungen bleiben draussen: Bücher, Handy, Computer werden nicht mitgenommen in den Raum der Meditation. Es geht hier "um die lebendige Einsicht in die Beschaffenheit der Wirklichkeit an sich" (Alexander Poraj). Die Überflutung durch Medien, denen wir uns fast permanent aussetzen, überfordert unser Gehirn, sodass Panikattacken, Burnout und Depressionen seit zwei Jahrzehnten auffällig zunehmen. Wenn du in eine gute Übereinstimmung und in nährenden Kontakt mit dir selber kommen willst, ist Zen-Meditation ein hilfreicher Weg. Der mehrtägige Verzicht auf Medien lässt dich neuen Boden finden – und Freude an deinem eigenen natürlichen Leben.

Das Lassalle-Haus bietet monatlich fundierte Zen-Einführungen an, die dir den Weg ebnen zu dieser Form der Meditation.
Hier findest du Informationen zu den Einführungen und die Daten aller Zen-Kurse.
 

Amselnest vor dem Fenster des Zendo
  

ZEN-WEG – KOAN-WEG

In unserer Zen-Linie kannst du nach einiger Zeit der Übung in die Koan-Schulung eintreten (eine Schulungsmethode des Rinzai-Zen) und wirst dabei von der Lehrperson begleitet. Im Verlauf der Geschichte wurden Gespräche zwischen Zen-Meister*innen und Suchenden sowie Anekdoten in umfangreichen Koan-Sammlungen zusammengestellt, so im „Hekiganroku“, „Shoyoroku“ und „Mumonkan“. Mit der meditativen Vertiefung in ein Koan werden wir eins mit ihm. „Kein Ding kann ich sehen, das ausserhalb der Pforte wäre“, benennt einer Legende nach der Bodhisattva Manjushri die Essenz seiner Erfahrung. Die Barriere, als welche ein Koan uns oft vorkommt, entpuppt sich als "torloses Tor". In der wiederholten Übung mit Koan wird Zen als Lebenshaltung immer tiefer verwirklicht.
Mehr zu Koan erfährst du hier.
 

Koan-Sammlung Hekiganroku
 

VORSCHAU:
ZEN-TAGUNG 2025 – ZEN UND DIE ZUKUNFT

25.-28. September 2025

Vom 25. bis 28. September 2025 (sic!) findet im Lassalle-Haus wieder eine Zen-Tagung statt. Save the date! Peter Widmer Sensei leitet die Konferenz und steht in Kontakt mit namhaften Referentinnen und Referenten, welche sich dem Thema "Zen und die Zukunft" widmen werden. Eine Anmeldung im Lassalle-Haus ist momentan noch nicht möglich.
Hier erfährst du mehr.
 


 

AUFBAU DER ZEN-PRAXIS

Du hast eine Zen-Einführung im Lassalle-Haus besucht, womit dir alle Kurse unserer Linie offenstehen. Du möchtest nun so richtig einsteigen, fragst dich aber, wie du weitergehen sollst und welches Angebot dir entspricht? Stelle deine Fragen in einem Mail an info@zen-glassman-lassalle.ch oder vertiefe dich in die Termin-Übersicht der Zen-Linie! Du findest hier auch kürzere Kurse (eintägige Zazenkai) in den von Zen-Lehrenden geleiteten Zendo. Mit diesem Link findest du die Broschüre mit den Zen-Kursen 2024 im Lassalle-Haus, mit einem Text des Zen-Meisters Dieter Wartenweiler.
Die Basis deiner Zen-Praxis ist "Zen im Alltag": Das regelmässige Sitzen zu Hause hilft dir, in einen ruhigen, zentrierten Geisteszustand zu kommen. Wenn du inhaltlich mehr erfahren willst über Zen-Meditation und den Buddhismus, bietet sich der Zen-Jahreskurs an, welcher den Einführungskurs in vier Modulen vertieft. Du übst Zazen, kannst Fragen stellen und dich mit anderen Interessierten austauschen. Mit dem Besuch kürzerer Kurse gewinnst du verlässliche Voraussetzungen für die Teilnahme an einem längeren Zazenkai oder Sesshin.
Mit dem dichten Kursangebot unserer Linie, dem erfahrenen Lehrenden-Team und unseren engagierten Assistent:innen findest du jederzeit gute Unterstützung auf dem Weg in die eigene Mitte.
 

DO – WEG
 

VORSCHAU:
ASSISTENZ-TRAINING 2024

3. November 2024, 9-16 Uhr

Im Spätherbst 2024 laden wir wieder zu einem Assistenz-Training im Lassalle-Haus ein. Es wird von den Hoshi (Assistenz-Lehrende) organisiert und geleitet und ist ein beliebtes und bewährtes Treffen aller bereits aktiven Assistentinnen und Assistenten sowie von Meditierenden, die sich neu engagieren möchten. Wenn du interessiert bist und noch nie assistiert hast, kannst du dich bei der Lehrperson melden, bei der du Zen praktizierst.
Archiv Assistenz-Training 2022
 


 
 

BUCH-REZENSION

Doris Zölls – WIE EIN VOGEL IM FLUG

Die Zen-Meisterin Doris Zölls hat eine ansprechende Schrift publiziert, die um die zentrale Haltung des Zen kreist: "Wie ein Vogel im Flug – Vertrauen gewinnen aus den Quellen des Zen" stützt sich auf den frühen Zen-Text "Shinjinmei" von Meister Seng-t'san (jap. Sosan, † 606) und öffnet die Sicht auf ein authentisches Dasein in wacher Präsenz. Doris Zölls schreibt: "Seng-t'san beschreibt die neue Dimension, die sich aus dem Übersteigen von Ablehnung und Vorliebe auftut: `vollkommen wie leerer Raum, ohne Mangel und ohne Überfluss`. Sie ist der Eintritt in den Augenblick, in die Zeitlosigkeit, in die Weisheit." (Patmos Verlag, Okt. 2023)



 
 

BUCH-REZENSION

Dieter Wartenweiller – ZEN FÜR NIEMANDEN

Der Zen-Meister Dieter Wartenweiler hat ein neues Buch geschrieben, welches den Kern des Zen durchleuchtet.
Umschlagtext: ‹Erlösung gibt es, doch nicht den erlösten Menschen›, heisst es im buddhistischen Pali-Kanon. Erlösung ist damit nicht die Befreiung einer Person, die dann frei ist, sondern die Freiheit davon, eine Person zu sein. Dies ist auch die zentrale Botschaft des Zen, was in vielen entsprechenden Texten zum Ausdruck kommt. Im Zen geht es nicht um die Vorstellungen, die wir uns von der Welt und uns selbst machen. Was wir für unser ‹Ich› halten, ist keine feste Grösse und besteht nur in der Abgrenzung zu allem anderen. Erweist sich diese Trennung als illusionär, zeigt sich die Unermesslichkeit allen Seins. (Random House / Bod 2023)
Weitere Publikationen von Dieter Wartenweiler und anderer Zen-Lehrender der Glassman-Lassalle Zen-Linie.
 



 

ARCHIV 
ZEITLOSE WEISHEIT DES ZEN – INTERNATIONALE ZEN-KONFERENZ

8.-11. September 2022 – Lassalle-Haus

mit Abt Muho Nölke, Friederike Boissevain, Vanja Palmers, Paul Morgan-Somers und Doris Zölls

Die eindrücklichen Vorträge, der intensive Austausch in den Workshops, die vielfältigen künstlerischen Beiträge und die Gastlichkeit des Lassalle-Hauses schenkten den 100 Gästen der Zen-Konferenz inspirierende und berührende Tage des Zen.

Link zum Bericht mit Fotos, Videos und dem ZenPuls

 
Ikebana von Doris Zölls
 

ARCHIV: ASSISTENZ-TRAINING

22. Mai 2022 – Lassalle-Haus

Nach einer längeren Pause haben wir wieder einen Tag für die Assistentinnen und Assistenten der verschiedenen Zen-Lehrenden gestaltet.

Link zum Bericht und Fotos
 

Assistentinnen und Assistenten vor dem Zendo